Chronik

Gründung

Im Jahre 1877 schlossen sich die Bürger der Gemeinde Gleiritsch auf freiwilliger Basis zusammen, um die Freiwillige Feuerwehr zu gründen. Dies geschah aus der zwingenden Notwendigkeit heraus, Menschenleben sowie Hab und Gut der Gemeindemitglieder wirkungsvoller als bisher zu schützen.

Sieben Jahre nach der Gründung, im Jahre 1885, beging der Verein seine erste Fahnenweihe.

Beim großen Brand von 1889 griff die Feuerwehr helfend ein, konnte aber nicht verhindern, dass eine Vielzahl von Häusern und Gebäuden im Innerortsbereich von Gleiritsch ein Raub der Flammen wurden.

Für den Brandschutz schaffte die Feuerwehr eine Handspritze an. Das Gerät tat bis in die fünfziger Jahre des 20. Jahrhunderts seinen Dienst. Unter Bürgermeister Michael Zwack entstand 1951 beim früheren Anwesen Alois Kirchberger ein Feuerwehrhaus mit Schlauchturm.

 

Verlauf bis Heute

1953 fand die zweite Fahnenweihe der Freiwilligen Feuerwehr Gleiritsch statt. In den Folgejahren erwarb man eine neue Spritze mit VW-Motor, da die alte Spritze ihren Dienst versagte. Im Jahre 1977 feierte der Verein unter der Schirmherrschaft des bayerischen Ministerpräsidenten Alfons Goppel das hundertjährige Gründungsfest mit Fahnenweihe.

Um mit den steigenden Anforderungen des Brandschutzes und der Brandbekämpfung standhalten zu können, erwarb die Gemeinde Gleiritsch 1980 ein neues Löschfahrzeug. Das Feuerwehrgerätehaus musste zu diesem Zweck umgebaut werden. Der Schlauchturm wurde entfernt, da man ihn nicht mehr benötigte. 1987 beschloss der Gemeinderat den Neubau eines Feuerlöschgerätehauses mit Schulungs- und Sitzungsraum. Der Verein erklärte sich bereit, einen Großteil der anfallenden Arbeitsstunden durch Eigenleistung abzudecken. Baubeginn war schließlich im Jahre 1988.

Die Freiwillige Feuerwehr Gleiritsch zählt gegenwärtig 165 Mitgliedern, wovon 42 aktive sind.

 

Quellen:

  • Auszug aus der Festschrift zum 125-jährigen Gründungsfest der Freiwilligen Feuerwehr Gleiritsch (2002)